Fachstelle Bildung / AVIG-Vollzug / FAQ / Fachausweis HR (FA HR)
 

Frage 1
Gibt es ein GW-Verfahren zur Teildispensation innerhalb des Lehrgangs und/oder der Prüfung zur Erlangung des Fachausweises? Falls ja, wie muss ich vorgehen?
Antwort
Teildispensation Lehrgang: Der Entscheid über eine Teildispensation obliegt dem Lehrgangsanbieter. Die entsprechenden Unterlagen müssen diesem zur Abklärung eingereicht werden.
Teildispensation Prüfung eidg. FA HR: In diesem Fall entscheidet die Prüfungskommission des Trägervereins. Das Dossier kann dem Prüfungssekretariat des Trägervereins eingereicht werden. Dieses leitet es an die Prüfungskommission zur Abklärung weiter.  

 

Frage 2
Ich werde den Vorbereitungslehrgang zur eidg. Berufsprüfung HR-Fachmann/-frau absolvieren. Ist es mir freigestellt, ob ich das Wahlpflichtmodul A (Internationales HR-Management) oder  B (HR-Beratung) wähle?
Antwort
Der Vorstand VSAA hat sich mit der Verabschiedung der neuen Richtlinien zur Umsetzung von Art. 119b AVIV am 24. Juni 2008 einstimmig dafür ausgesprochen, gegenüber der Fachrichtung Internationales HR-Management (Wahlpflichtmodul A) der Fachrichtung HR-Beratung (Wahlpflichtmodul B) den Vorzug zu geben. Diese Empfehlung ist jedoch für die Kantone nicht bindend, massgebend hierzu sind deren Bestimmungen. 
Vergleicht man den bisherigen Lehrgang zum FA PB und den neuen zum FA HR, so ergibt sich eine inhaltliche Übereinstimmung zu ca. 2/3, vorausgesetzt, jemand besucht das Modul B. Mit dem Besuch des Moduls A reduziert sich der Anteil auf ca. 50%. Dies ist der Preis für die angestrebte Durchlässigkeit im Sinne der Arbeitsmarktfähigkeit der Personalberatenden: Der Theorie-Paxis-Bezug vom HR-Lehrgang zum Funktionsfeld RAV wird gegenüber der alten Ausbildung erschwert.