Fachstelle Bildung / AVIG-Vollzug / FAQ / Art. 119b AVIV
 

Frage 1
Ich arbeite als RAV-Leiter/-in. Unterstehe ich dem Obligatorium gemäss Richtlinien zur Umsetzung von Art. 119b AVIV?
Antwort
In den Richtlinien steht: „Der Erwerb des FA HR-Fachmann/-frau bzw. eines Gleichwertigkeitsnachweises nach Artikel 119b AVIV wird verlangt für RAV-Personalberaterinnen und Personalberater sowie ihre direkten Vorgesetzten (Gruppenleiter/-innen, Teamleiter/-innen, Spartenverantwortliche, RAV-Leiter/-innen).“ 
Sie unterstehen dem Obligatorium nur, wenn Ihnen RAV-PB direkt unterstellt sind, d.h. wenn Ihre Aufbauorganisation keine Gruppen-, resp. Team- oder Spartenleiter/-innen mit Personalverantwortung aufweist. RAV-Leitende von mittelgrossen und grossen RAV müssen nebst den Fachkompetenzen in erster Linie über Führungskompetenzen verfügen; das Absolvieren des FA HR wäre nicht adäquat.

 

Frage 2
Ich arbeite als Personalberater/-in in Teilzeit auf einem RAV. Unterstehe ich dem Obligatorium gemäss Richtlinien zur Umsetzung von Art. 119b AVIV?
Antwort
Ja, Sie unterstehen dem Obligatorium. Dieses gilt sowohl für voll- und teilzeitlich arbeitende Personalberater/-innen.

 

Frage 3
Ich arbeite als Personalberater/-in auf einem RAV mit einer zeitlich befristeten Anstellung. Unterstehe ich dem Obligatorium gemäss Richtlinien zur Umsetzung von Art. 119b AVIV?
Antwort
Gemäss den Richtlinien unterstehen Sie dem Obligatorium nicht. Der Kanton ist jedoch frei, das Absolvieren des Lehrgangs zum FA HR zu verlangen, wenn es die Rahmenbedingungen erlauben.